Vorbereitungszeit ist keine schöne Zeit …

Seit Mitte Juni fließt in den heiligen Hallen der „Gemee“ wieder viel Schweiß. Das neue Trainergespann Jakob Hoier Nielsen und Peter Krause haben zum Vorbereitungsstart für die neue Saison 2016/2017 gebeten. In den ersten vier Wochen stand vor allem die Fitness im Vordergrund. Personell laufen die Planungen für die kommende Saison noch, mehr dazu in Kürze.

Wer sich der Gemee noch anschließen will anbei die aktuellen Trainingszeiten:

Donnerstag, 20-22 Uhr
Turngemeinde Schweinfurt

Einfach vorbeischauen.
more coming soon ….

Herzlichen Glückwunsch

Nach dem Standesamt im letzten Dezember gaben sich unser Jens und seine Kerstin auch kirchlich das JA-Wort! Wir wünschen den beiden alles alles gute auf ihrem gemeinsamen Weg!

 

image

P.S. DIE MANNSCHAFT freut sich über den Kasten

Sommerpause

Die Handballabteilung der TG 48 wünscht allen Mitgliedern, Fans und Spielern einen schönen Sommer.

Aber keine Angst … wir werden auch in der Saison 2016/2017 an den Start gehen.

Mehr Infos folgen bald …

TV Königsberg : TG 48 Schweinfurt 35:11 (17:9)

Nichts zu holen war für die Mannen der TG48 im Auswärtsspiel beim Spitzenreiter TV Königsberg.  Ersatzgeschwächt machte sich die TG am 12.03.2016 auf den Weg nach Haßfurt. Drei Stammspieler nahmen an diesem Tag erfolgreich am „Braveheart Battle“ in Bischohfsheim  teil, fehlten aber beim schweren Auswärtsspiel. Die Gastgeber gingen von Beginn an konzentriert aus einer starken Abwehr zu Werk.  Schon recht bald lagen die Gäste aus Schweinfurt 9:5 zurück. Glücklose Angriffsaktionen der TG und einige Konter der Königsberger sorgten für den Pausenstand von 17:9.
In der Kabine gab es bei der TG noch einen Versuch die vorhandenen Kräfte zu bündeln. Leider blieb die Wirkung aus.  Im Gegenteil, die TG wurde in der zweiten Hälfte förmlich überrollt.  Zu den weiterhin glücklosen Aktionen im Angriff kamen blitzschnelle Konter der Hausherren. Auch aus der offenen Deckung der Königsberger konnten die Gäste weder durch Einzelaktionen noch über den Kreis einen Vorteil ziehen. Besonders bitter ist für die TG die Tatsache, dass sich mit Johannes Höger einer der Rückraumspieler verletzte und die letzte Phase des Spiels von der Bank aus erlebte.  So ging die Partie letztlich überdeutlich mit 35 : 11 an die Gastgeber.

Torschützen TG: Johannes Höger (1), Sebastian Seufert (2), Tilmann Stäblein (3 + 1-7m), und Peter Koch (4)

Bericht: Harald Peter

TG 48 Schweinfurt : MHV Schweinfurt II 22:21 (11:6)

Das Heimspiel der TG48 am Donnerstagabend, den 03. März 2016, war nichts für schwache Nerven.  In der Halle am Lindenbrunnenweg waren an diesem Abend zahlreiche Fans beider Mannschaften gekommen die lautstark ihre jeweilige Mannschaft anfeuerten. So war die Kulisse eines Lokalderbys durchaus würdig. Die Gastgeber begannen konzentriert und sehr effizient.  So stand es schon bald 7:2 für die TG und nach knapp 9 Minuten war die erste Auszeit durch den Trainer der Gäste fällig. Die Hausherren ließen sich nicht aus dem Spiel bringen und zur Halbzeitpause stand es 11:6 für die TG.  Wie in den letzten Spielen war Stefan Back im Tor wieder ein Aktivposten der einige Chancen der Gäste zunichte machte.
Nach dem Wiederanpfiff ging es für die „Gemee“ munter weiter.  Bis zum Stand von 16:11 konnte die TG48 den Lokalrivalen auf Abstand halten.  Danach wurde es etwas turbulent.  Die Gäste kamen auf zwei Tore heran.  Ein Zwischenhoch lies die Gastgeber nun wieder auf 5 Tore zum 20 : 15 davon ziehen. Das sollte in der nun folgenden hektischen Schlussphase reichen.  Eine offene Deckung der Gäste sowie einige unglückliche Aktionen der TG machte die Sache für die Hausherren noch einmal eng.  Umso größer waren der Jubel und die Erleichterung als beim Stand von 22:21 die Partie vorüber war und die TG diese Auflage des Lokalderbys für sich entscheiden konnte.

Torschützen TG48: Andreas Hünlein und Sebastian Seufert (je 1), Daniel Volkmar und Florian Menzel (je 2), Peter Koch (2 + 2-7m), Tilmann Stäblein (3), Alexander Beyfuß (4) und Johannes Höger (5)

Bericht: Harald Peter

HSG Volkach II : TG 48 Schweinfurt 29:19 (11:8)

Am Ende verlor die TG das Auswärtsspiel gegen die 2.Mannschaft der HSG Volkach am vergangenen Sonntag doch recht deutlich.
Zu Beginn sah es gar nicht mal so schlecht aus für die Männer aus der Kugellagerstadt. Die ersten 25 Minuten wechselte die Führung bis zum 8 : 8 munter hin und her. Erst dann konnten sich die Hausherren aus Volkach zur Pause mit 11 : 8 leicht absetzen.
Die Stimmung bei der TG war in der Kabine durchaus positiv und der Wille nun noch mal richtig anzugreifen ließ hoffen, insbesondere da Stefan Back im Tor wieder eine beeindruckende Leistung zeigte und viele Chancen auf Seiten der Gastgeber zunichtemachen konnte.
Jedoch schon die ersten Minuten nach Wiederanpfiff sprachen gegen die TG. Volkach konnte die ersten Treffer nach der Pause markieren, nicht zuletzt begünstigt durch durchaus fragliche Entscheidungen des Schiedsrichters. Ein weiterer Punkt war die Umstellung der Deckungsarbeit auf Seite der Gastgeber. Durch diese neue Situation geriet der Spielfluss bei der „Gemee“ ins Stocken. Als sich Florian Menzel in der 43.Minute versuchte von seinem Bewacher abzusetzen, dieser ihn in Manier eines Ringers mit den Armen von hinten hielt und das sehr nachsichtig geahndet wurde konnte sich unser Mann im rechten Rückraum einen Kommentar nicht verkneifen. Diese „Majestätsbeleidigung“ quittierte der Schiedsrichter mit einer 2 Minuten Strafe. Als diese vom Spieler nicht wortlos hingenommen wurde zeigte der nominell Unparteiische nicht die wünschenswerte Gelassenheit und Souveränität sondern legte noch nach indem er nun zwei 2 Minuten Strafen aussprach. Leider war dies in Summe die dritte Zeitstrafe in diesem Spiel für unseren Mann der in der Folge die restlichen 16 Minuten von der Tribüne aus verfolgen musste. Natürlich taten die 4 Minuten in Unterzahl sehr weh. Schlimmer als die Zeitstrafen wog jedoch die Tatsache, dass es auf den Rückraumpositionen diesmal keine schlagkräftigen Alternativen gab. Peter Koch und Tilmann Stäblein fehlten und der Rest war entweder angeschlagen oder es fehlte die Praxis. So musste sich die TG schließlich mit 29 : 19 am Ende zu deutlich geschlagen geben.
Torschützen TG: Daniel Volkmar und Fabian Schneider (je 1), Jens Giebler (3), Alexander Beyfuß (4), Florian Menzel und Johannes Höger (je 5)

Bericht: Harald Peter

TG 48 Schweinfurt : FC Bad Brückenau II 23:18 (12:10)

Durch eine konzentrierte Mannschaftsleistung konnten die Mannen der TG48 diesmal bei dem Aufeinander treffen beider Mannschaften letztlich die Oberhand behalten. Den ersten Treffer des Spiels erzielten zwar die Gäste, jedoch wurde dieser nicht gegeben da der Schütze bereits im Kreis stand.  Da die Anzeigentafel jedoch schon 0:1 zeigte entschlossen sich Zeitnehmer und Sekretär es dabei zu belassen und zu warten bis der FC Bad Brückenau das erste reguläre Tor werfen würde. Etwa 10 Minuten vergingen jedoch, bis es „endlich“ 5:1 stand.  Die TG48 spielte weiterhin furios im Angriff auf und führte so nach 15. Spielminuten mit 8:2. Einige Aufregung gab es dann nach 22 Minuten als sich der Bad Brückenauer Spieler L. Richter beim unglücklichen Zusammentreffen mit H. Peter verletzte.  Da die Aktion des Abwehrspielers weder mit hoher Intensität noch mit der Absicht den Gegenspieler zu gefährden erfolgte wurde das Ganze zunächst mit einer Verwarnung (Gelb) geahndet.  Erst der Einspruch des Betreuers aus Bad Brückenau mit Hinweis auf die Verletzung seines Spieler veranlasste den Unparteiischen dazu die gelbe in eine rote Karte zu ändern.  Zum Glück führte dieser Vorfall nicht zu übertriebener Härte im Spiel. Beim Stand von 12 : 10 ging es schließlich in die Pause.
Die zweite Halbzeit begann mit einer kurzen Schwächeperiode bei den Gastgebern wodurch es zum kurzzeitigen Remis 13:13 kam.  Dann drehte die „Gemee“ jedoch noch mal richtig auf.  Spielzüge wurden erfolgreich abgeschlossen, die Abwehr stand und vor allen anderen entschärfte S. Back im Tor reihenweise gute Chancen der Gäste.  Unter anderem parierte Stefan alle drei 7m die gegen die TG verhängt wurden.  Am Ende stand es dann 23:18 für die Hausherren die damit einen weiteren Sieg an einem Donnerstagabend holen konnten und das in einer Manier die an diesem Abend Coach Peter Krause besonders stolz machte.

Torschützen TG: Andreas Hünlein (1), Daniel Volkmar (2), Florian Menzel (4), Tilmann Stäblein (4 +1 7m), Johannes Höger (5) und Alexander Beyfuß (6)

P.S.:      Auf diesem Weg noch „Gute Besserung“ für alle Verletzten des Spiels

Bericht: Harald Peter

TG 48 Schweinfurt : TSV Mellrichstadt II 13:22 (9:15)

Die schlechte Verwertung vorhandener Chancen kennzeichnete letztlich die Partie die am vergangenen Samstag zwischen der TG48 und der 2. Mannschaft des TSV Mellrichstadt ausgetragen wurde.  Zunächst begann das Spiel hektisch und sogar mit leichten Vorteilen für die „Gemee“.  So war es Tilmann Stäblein der nach fast 4 Minuten den ersten Treffer markierte.  Bis etwa zur 20. Minute wechselte der Spielstand ständig zwischen einer knappen Führung für die TG und einem Gleichstand.  Dann kam es zu einem Einbruch bei den Gastgebern, klare Chancen wurden vergeben und so kam es, dass die Gäste die Führung übernahmen. Zur Pause lagen die Mellrichstädter bei einem Stand von 9:15, aus Sicht der TG, mit 6 Toren in Führung.
Die zweite Halbzeit war auf Seite der Gastgeber weiterhin gekennzeichnet von ausgelassenen Gelegenheiten den Rückstand zu verringern und eventuell doch noch etwas „zu reißen“.  Obwohl ein Samstag, war der 13.  jedoch nicht der Abend der TG.  Nach 4 vergebenen Strafwürfen, Pfostenwürfen und ausgelassenen Gegenstößen war gegen Ende  die Luft raus.  Die zweite Halbzeit ging mit sage und schreibe 4:7 Treffern an die Gäste, die schließlich 22:13 gewannen.
Bleibt zu hoffen, dass die Spieler diesen Abend möglichst rasch verarbeiten können, denn schon am kommenden Donnerstag steht anstatt der üblichen Trainingseinheit um 20:15 ein Nachholspiel gegen die 2. Mannschaft aus Bad Brückenau auf dem Plan.

Torschützen TG48: Florian Menzel (1), Jens Giebler und Alexander Beyfuß (je 2), Johannes Höger (2 + 1) und Tilmann Stäblein (5)

Bericht: Harald Peter