HSG Volkach II : TG 48 Schweinfurt 29:19 (11:8)

Am Ende verlor die TG das Auswärtsspiel gegen die 2.Mannschaft der HSG Volkach am vergangenen Sonntag doch recht deutlich.
Zu Beginn sah es gar nicht mal so schlecht aus für die Männer aus der Kugellagerstadt. Die ersten 25 Minuten wechselte die Führung bis zum 8 : 8 munter hin und her. Erst dann konnten sich die Hausherren aus Volkach zur Pause mit 11 : 8 leicht absetzen.
Die Stimmung bei der TG war in der Kabine durchaus positiv und der Wille nun noch mal richtig anzugreifen ließ hoffen, insbesondere da Stefan Back im Tor wieder eine beeindruckende Leistung zeigte und viele Chancen auf Seiten der Gastgeber zunichtemachen konnte.
Jedoch schon die ersten Minuten nach Wiederanpfiff sprachen gegen die TG. Volkach konnte die ersten Treffer nach der Pause markieren, nicht zuletzt begünstigt durch durchaus fragliche Entscheidungen des Schiedsrichters. Ein weiterer Punkt war die Umstellung der Deckungsarbeit auf Seite der Gastgeber. Durch diese neue Situation geriet der Spielfluss bei der „Gemee“ ins Stocken. Als sich Florian Menzel in der 43.Minute versuchte von seinem Bewacher abzusetzen, dieser ihn in Manier eines Ringers mit den Armen von hinten hielt und das sehr nachsichtig geahndet wurde konnte sich unser Mann im rechten Rückraum einen Kommentar nicht verkneifen. Diese „Majestätsbeleidigung“ quittierte der Schiedsrichter mit einer 2 Minuten Strafe. Als diese vom Spieler nicht wortlos hingenommen wurde zeigte der nominell Unparteiische nicht die wünschenswerte Gelassenheit und Souveränität sondern legte noch nach indem er nun zwei 2 Minuten Strafen aussprach. Leider war dies in Summe die dritte Zeitstrafe in diesem Spiel für unseren Mann der in der Folge die restlichen 16 Minuten von der Tribüne aus verfolgen musste. Natürlich taten die 4 Minuten in Unterzahl sehr weh. Schlimmer als die Zeitstrafen wog jedoch die Tatsache, dass es auf den Rückraumpositionen diesmal keine schlagkräftigen Alternativen gab. Peter Koch und Tilmann Stäblein fehlten und der Rest war entweder angeschlagen oder es fehlte die Praxis. So musste sich die TG schließlich mit 29 : 19 am Ende zu deutlich geschlagen geben.
Torschützen TG: Daniel Volkmar und Fabian Schneider (je 1), Jens Giebler (3), Alexander Beyfuß (4), Florian Menzel und Johannes Höger (je 5)

Bericht: Harald Peter